NAJU NRW freut sich mit den jungen Frühlingsforscher*innen aus Dinslaken in Nordrhein-Westfalen

In diesem Jahr stand der bundesweite Umweltwettbewerb „Erlebter Frühling“ der NAJU (Naturschutzjugend im NABU) ganz im Zeichen der Frühlingsboten Tagpfauenauge, Wildbiene, Grasfrosch und Brennnessel auf Feldern, Wiesen und Weiden. "Raus aus dem Haus, rein in die Natur ist das Motto des ‚Erlebten Frühlings". So erfahren die kleinen Frühlingsforscher*innen mit allen Sinnen die Natur und lernen diese zu schätzen und zu schützen“, so Sandra Jedamski, Öffentlichkeitsreferentin der NAJU NRW.

Rund 1.200 Kinder haben sich in diesem Jahr bundesweit am NAJU-Wettbewerb „Erlebter Frühling“ beteiligt. Insbesondere der Lebensraum der Feldlerche, dem Vogel des Jahres 2019, wurde von den Frühlingsforscher*innen erkundet. André Gatzke, KiKA-Moderator und Schirmherr des „Erlebten Frühlings“, findet: „Es gab wieder ganz tolle, kreative Einsendungen: selbst gebastelte Pop-up-Bücher, Collagen und spannende Forschertagebücher, Filme und Geschichten. Sie alle zeigen, wie sehr Kinder es lieben, draußen in der Natur herumzustreunen und Tiere und Pflanzen zu entdecken und zu erforschen.“

Die Kinder der NAJU-Gruppe aus Dinslaken erforschten verschiedene Frühlingsboten wie Honig- und Wildbienen, Schmetterlinge oder auch die Brennnessel. Für ihr tolles Forschertagebuch erhielten sie den 3. Platz in der Kategorie „Kindergruppe“ und tolle Buch- und Sachpreise von unserem Frühlingspaten BELTZ & Gelberg.

Erlebter Frühling c NAJU Franz Fender

Foto: Franz Fender