Das Projekt „Waldwelten“ der Naturschutzjugend NRW bietet naturpädagogische Workshops in Düsseldorf und Umgebung an. Mit handlungs- und erlebnisorientierten Methoden möchte die Naturschutzjugend NRW die Begeisterung von Jugendlichen für die Natur und Umwelt wecken. Zur Auswahl stehen den Jugendgruppen Themen wie: Schnitzen, Kosmetik aus Naturprodukten, Naturwahrnehmung, Land Art, Tierspuren, Tarnen, Schutzhüttenbau sowie Orientierung mit GPS/ Karte und Kompass. Die Intention dahinter: Entwickelt sich ein Interesse und darüber hinaus eine Wertschätzung gegenüber der Natur, so bildet sich oft auch ein Bewusstsein für den Natur- und Umweltschutz, aus dem wiederum ein Engagement entstehen kann.

Die Waldwelten-Workshops richten sich an Gruppen aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie an private Jugendgruppen und Schulklassen. Mit dem Projekt möchte die Naturschutzjugend NRW auch speziell junge Menschen zwischen 10-18 Jahren erreichen, die bisher wenig Berührung zur Natur hatten. In dieser Lebensphase treten der Aufenthalt im Wald und die Auseinandersetzung mit der Natur oft in den Hintergrund. In Anbetracht des technisch- und konsumgeprägten Zeitgeistes und der wachsenden Naturentfremdung, ist das Projektziel eine Herausforderung, die sich lohnt. Darüber hinaus sollen sich auch insbesondere Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen fühlen. Denn die „Vielfalt im Naturschutz“ liegt dem mit 75.000 Mitgliedern größten Jugendumweltverband sehr am Herzen.

Das Besondere an dem Projekt ist das Engagement von Ehrenamtlichen, welche im Rahmen einer 6-tägigen Schulung für die Jugendumweltbildung qualifiziert wurden. Dank diesem Beitrag und der Unterstützung der Stiftung für Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen können die Waldwelten-Workshops kostengünstig bis Ende November 2017 gebucht werden.

4 Klein 7 Klein

9 Klein 6 Klein