Lupen-Rudi

Comic: Bengt Fosshag

Das JugendUmweltMobil hat schonen einen ordentlichen Lebenslauf. Hier könnt ihr nachlesen wie alles begann und wie sich das Projekt über die Jahre entwickelt hat!

 

Die Idee...

war es ein rollendes Naturschutzzentrum und Umweltlabor aufzubauen, mit dem Kinder und Jugendliche in ganz NRW die Natur und ihre eigene Umwelt entdecken können.Doch bis die praktische Arbeit losgehen konnte war natürlich viel zutun...

 

Der Aufbau...

konnte mit der Hilfe vieler Ehrenamtlicher zügig voran schreiten. Die finanzielle Unterstützung erhielten wir von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung. So konnte das JUM binnen kurzer Zeit komplett aus- und aufgebaut werden.

Im Jahr 2002 stellten wir die Diplombiologin Ann Zirker als Leiterin des JugendUmweltMobils ein. Bis ins Jahr 2005 leitete sie das JUM und wurde von den Teilnehmern des Freiwilligen Ökologischen Jahrs und den Zivildienstleistenden der NAJU NRW unterstützt.

ausbau

In diesen 3 Jahren hat das JugendUmweltMobil in ganz NRW vielen Kindern und Jugendlichen die Chance gegeben die Natur in ihrer unmittelbaren Umgebung zu entdecken. Zu verschiedenen Terminen haben wir Workshops und schöne Bastelstunden veranstaltet.

gruppe
Flieger-Rudi 

 

Comic: Bengt Fosshag

Das JugendUmweltMobil wurde mehrere Jahre von der Stiftung gefördert und konnte aktiv in die Arbeit mit Euch starten. Seit 2005 hat sich die Leitung des JUM geändert, das Programm ist über die Zeit gewachsen.

 

Der Schritt zur Selbstständigkeit:


Im Jahr 2005 lief die Förderung der Stiftung aus und das JUM stand mit allen 4 Reifen fest im Leben.

Frau Bärbel Dott übernahm das JugendUmweltMobil bis zum Jahr 2009. Im Anschluss übernahm Nadine Rattay das JUM und leitete das Projekt es bis Ende des Jahres 2012.

Seit Anfang 2013 wird das JugendUmweltMobil von der Kräuter- und Waldpädagogin Carola DeMarco geleitet.