Ihr kennt wahrscheinlich bereits unsere Facebook-Seite.
Die NAJU NRW ist jetzt auch bei Instagram, Twitter und Youtube zu finden. Schaut vorbei!

 Facebook  Instagram  Twitter  Youtube

Mit Fahne und Plakaten bewaffnet mischte sich die NAJU NRW am Samstag, den 17. September 2016, in Köln unter zehntausende Menschen, die alle dieselbe Botschaft verlauten ließen: TTIP und CETA? Nein, danke! Ob nun mit lauten Parolen oder kreativen Songtexten, die schnell im Kopf blieben, oder einfach schweigend und nachdenklich. 55000 Menschen, die das gleiche Ziel vor Augen hatten und Seite an Seite die Straßen Kölns herabliefen. Wir, der Vorstand der NAJU NRW, eine FöJlerin derselben und eine BFDlerin der NABU Naturschutzstation Niederrhein, waren sehr beeindruckt von diesem allgegenwärtigen Gemeinschaftsgefühl. Dass es deutschlandweit sogar über 300.000 Menschen waren, die gegen TTIP und CETA auf die Straße gingen, macht uns Hoffnung, erhört zu werden. Ein ereignisreicher Tag mit vielen Eindrücken und einem beeindruckenden Ablauf.

2019 NajuNrwTtipDemo

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und begrüßen den neuen Vorstand ganz herzlich!!!
Mitglieder des Vorstandes sind: Fabian Karwinkel, Christian Volk, Marvin Fehn, Anna Herzberg, Sabine Hering, Katharina Brusberg, Lelaina Teichert.
Es fehlen auf dem Foto: Jördis Stührenberg, Thiemo Karwinkel.

Vorstand September 2016

Werde jetzt mit der NAJU NRW Gruppenleiter*in und hol`dir die Jugendleitercard (Juleica)!

Die Juleica ist eine anerkannte Ausbildung, um Jugendgruppen gründen und leiten zu dürfen. Sie besteht aus drei Modulen (Theorie, Praxis und Artenkenntnis) und einem Erste-Hilfe-Schein.

Es sind noch Plätze frei in unseren Modulen:
- Modul I vom 03 - 04.09.2016 in Brüggen
- Modul II vom 24.-25.09.2016 in Mönchengladbach
- Modul III "Baumkunde" am 04.09.2016 in Düsseldorf
- Modul III "Bodenwelten" am 25.09.2016 in Düsseldorf
- Modul III "Waldbewohner" am 12.11.2016 in Mönchengladbach
- Modul III "Willkommen Wolf" am 26.11. im Kreis Recklinghausen
- Juleica Auffrischung am 22.10.2016 in Düsseldorf

Melde dich jetzt an

Wir freuen uns auf dich!

Die schönen bunten Schmetterlinge, wie Zitronenfalter, Bläuling oder kleiner Fuchs, werden immer seltener. Auch Wissenschaftler konnten feststellen, dass es heutzutage viel weniger Insekten, zu denen auch die Schmetterlinge gehören, gibt. Deshalb möchten wir euch auf diese Tiergruppe aufmerksam machen und mit eurer Unterstützung die letzten Schmetterlinge finden. Geht also mit uns auf Entdeckungstour und helft in ganz NRW diese wunderbaren fliegenden Wesen zu zählen und zu erforschen! Viel Spaß dabei!

Tagpfauenauge web

So funktioniert‘s: Suche dir zwischen dem 18. Juni und dem 17. Juli eine Stelle mit einer Schmetterlingspflanze, wie der Buddleja oder dem Gewöhnlichen Wasserdost. Das sind Pflanzen, an denen Schmetterlinge besonders gerne Nektar trinken. Es ist egal, ob es in deinem Garten oder draußen in einem Park ist. Beobachte die Schmetterlingswelt an so vielen Tagen, wie du magst – natürlich reicht auch nur ein Tag. Der Zählbogen hilft dir dabei, die Namen der Schmetterlinge zu erfahren – im Internet gibt es ebenfalls Hilfe beim Bestimmen der Arten unter tagfaltermonitoring.de. Den Zählbogen dann einfach einschicken und du hast uns sehr geholfen, die Schmetterlinge in NRW zu erforschen. Danke!

Am Ende dieses Beitrags könnt ihr eine Zählhilfe mit weiteren Informationen herunter laden.

Zur Egebniseingabe gelangt ihr hier.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Schmetterlingsflyer - Web.pdf)Schmetterlingsflyer - Web.pdf[Zeit der Schmetterline - Zählhilfe]3856 kB

Im Mai hat das Projekt „ Integration von jungen Geflüchteten in die NAJU“ der Naturschutzjugend NRW gestartet. Durch kriegerische Konflikte im Nahen Osten, vor allem in Syrien, ist es in der letzten Zeit zu einem erheblichen Zustrom von Flüchtlingen gekommen. Neben Unterbringung und Versorgung spielt nun vor allem die Integration dieser Menschen, insbesondere der Kinder, in die Gesellschaft eine zentrale Rolle.  Besonders für geflüchtete Kinder sind diese Geschehnisse oft schwer zu verkraften.  Aus diesem Grund möchte die NAJU NRW mit Projektleiterin Sevil Yildirim, ebenfalls für das interkulturelle Projekt „Waldwelten“ zuständig, gerade diese Zielgruppe ansprechen. Dabei soll jungen Geflüchteten eine Teilnahme an Gruppenstunden der NAJU-Kindergruppen mit der Umweltpädagogin Carola De Marco mit dem JugendUmweltMobil (JUM) ermöglicht werden.

Die Zielgruppe sind Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren aus Flüchtlingsfamilien, sowohl in Flüchtlingsheimen als auch Familienwohnungen. Diese sollen in Kontakt mit gleichaltrigen Kindern aus NAJU-Gruppen kommen. In den Gruppenstunden werden, mit Einsatz des JUMs im Vorfeld spezielle Programme zu den  bereits vorhandenen Programmen (Führungen, Naturerlebnisse, Naturgeburtstage)  mit dem Integrationsgedanken durchgeführt.

Für den weiteren Austausch und die rege Teilnahme an den NAJU-Gruppen mit geflüchteten Kindern, die nur anfangs ein - bis dreimal professionell durch das JUM begleitet werden soll,  wird eine Vermittlungsperson verantwortlich sein. Die NAJU NRW möchte zusätzlich jungen Geflüchteten ermöglichen, an ihren überregionalen Ferienfreizeit und Wochenendveranstaltungen teilzunehmen. Diese Veranstaltungen sind in der Regel kostenpflichtig. Es wird bereits jetzt für Bedürftige ein Sozialbeitrag angeboten, welcher im Rahmen dieses Projektes jungen Geflüchteten eine kostenlose Teilnahme ermöglicht.

So sollen auch geflüchtete Kinder in die regelmäßig stattfindenden Gruppenstunden der örtlichen NAJU-Gruppen miteinbezogen werden, sodass eine nachhaltige Integration gewährleistet ist. Hierzu bitten wir NAJU-Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern, sich bei der Projektleiterin Sevil Yildirim zu melden und das Projekt mit ihrer Gruppe zu unterstützen! Vor allem im Raum Bochum, Münster und Hagen brauchen wir dringend NAJU-Gruppen, die Lust haben, mitzumachen.

NAJU NRW

Naturschutzjugend NRW Träger e.V.

Dipl. Biol. Sevil Yildirim

„Waldwelten“ und

Projektleitung „Integration von jungen Geflüchteten“

Völklinger Str. 7-9

40219 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 159 251 – 31

Mobil.-Nr.: 0157 7069579

E-Mail: Sevil.Yildirim@waldwelten.naju-nrw.de

web: www.naju-nrw.de

Web: www.jugendumweltmobil.de

FB: https://www.facebook.com/naju.nrw

 

Mit freundlicher Unterstützung vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Naturschutzjugend NRW stellt für ihre Kinder- und Jugendgruppen Miniwasserlabore kostenlos zur Verfügung, denn ein beliebtes Thema in der Umweltbildungsarbeit ist die Untersuchung von Gewässern. Die kleinen NAJU-Kids stehen in Matschhosen und Gummistiefeln oder barfuß in ihrem Bach, drehen Steine um und erforschen die Tiere des Gewässers. Die größeren NAJUs schauen sich die Gewässerqualität an, indem sie Makrozoobenthos beproben. Das sind Gewässertiere, die man noch mit dem bloßen Auge erkennen kann. Sie werden mit dem Kescher gefangen und beispielsweise unter dem Mikroskop bestimmt. Schwieriger ist die Untersuchung der chemischen Eigenschaften von Wasser, weil den Gruppen oft die Untersuchungsmittel fehlen.

Mit den Miniwasserlaboren können Wasserhärte, pH-Wert und Nitratgehalt bestimmt werden. So kann untersucht werden, ob der betreffende Bach von der Landwirtschaft in der Umgebung mit Nitrat belastet ist. Ein sehr aktuelles Thema, da die Überdüngung der Felder eine erhöhte Nitratbelastung mit sich bringt, das im schlechtesten Fall sogar ins Grundwasser gelangt.

Auch das Leitungswasser kann untersucht werden. Warum ist das interessant? Die Wasserhärte des Leitungswassers wirkt sich auf die Haushaltgeräte aus. So müssen Geräte in Haushalten mit hartem Wasser öfter entkalkt werden, damit sie länger funktionieren. Geschieht das nicht, benötigen die Geräte mehr Energie, gehen schließlich kaputt und erzeugen überflüssigen Müll. Weiches Wasser (Wasser, das weniger Kalk enthält) braucht weniger Reinigungsmittel, wodurch Geld gespart und die Umwelt geschont wird.

"Saurer Regen" kann den pH-Wert von Regenwasser senken und schadet der Umwelt, wie z.B. den Bäumen. Auch das kann mit dem kleinen Labor untersucht werden. NAJUs, die sehr saures Wasser bestimmen, können z.B. eine Aktion zur Einsparung von Energie starten, denn "Saurer Regen" wird durch den allgemein hohen Energieverbrauch in der Bevölkerung verursacht.

Zu den Miniwasserlaboren gibt es einen Wasserpass, in dem die Testergebnisse eingetragen werden. Neue NAJU-Gruppen bekommen Laborköfferchen gratis, wenn sie sich bei der NAJU NRW anmelden. Alle anderen NAJU-Gruppen können ebenfalls Labore erhalten, wenn sie eine E-Mail schreiben an mail@naju-nrw.de. Die NAJU bittet lediglich darum, einen kurzen Wasserlabor-Fragebogen auszufüllen. Alle Untersuchungsergebnisse aus NRW fließen so bei der NAJU NRW zusammen.Miniwasserlabor klein

Mit drei verschiedenen Modulen und einem Erste- Hilfe- Kurs erwerbt ihr die Fähigkeiten und die Möglichkeit, Kinder- und Jugendgruppen alleine betreuen zu dürfen. Dabei müssen nicht alle Module in Reihenfolge absolviert werden!

Modul I:
18./19.11.2017 Wilhelm-Kliewer-Haus Mönchengladbach; Leitung: Liselotte Uhlig

Modul II:
16./17.09.2017 JH Hardter Wald, Mönchengladbach; Leitung: Liselotte Uhlig

Oder habt ihr eure Jugendleitercard schon aber sie ist abgelaufen oder läuft bald ab? Dann könnt ihr euch zu einem eintägigen Juleica-Auffrischungskurs anmelden:
18.11.2017: Bad Lippspringe, Leitung: Carola de Marco

Weitere Infos und Anmeldung

  juleicai2013 3 20140303 1078672508   eh outdoor2013 6 20140303 1053734427